Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu, die wir einsetzen, um einen benutzerfreundlichen Service anzubieten.

OK

Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unserer Cookie Policy zusammengefasst. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit hier widerrufen.

Industrien

Laserbeschriftung in der Automobilindustrie
Automotive

In der Automobilindustrie sind automatisierte Produktionsstrecken die Basis für nachhaltigen Erfolg. Alle Komponenten müssen höchst effizient und belastbar sein. Die Lasersysteme von Panasonic zur Laserbeschriftung sind äußerst zuverlässige Helfer, wenn es zum Beispiel darum geht, für die Rückverfolgbarkeit einzelner Teile zu sorgen. Auch die Kennzeichnung unterschiedlichster Produkte ist von elementarer Bedeutung und wird im Automotive-Bereich mit Hilfe von Faserlaser und CO2-Lasern zur Laserbeschriftung durchgeführt.

  • Metallgravur auf kleinsten Kettengliedern

    Lasergravur auf Motorkette

    Auf kleinsten Kettengliedern können permanente, präzise Produktbezeichnungen in das Metall graviert werden. Hierfür eignet sich besonders die Serie LP-S, deren Strahlungsparameter optimal für die Metallbeschriftung sind. Die Ausgangsleistung von bis zu 50W ermöglicht eine präzise Kennzeichnung bei hohen Schreibgeschwindigkeiten.

    Verwendeter Laser:

    Lasermarkierer LP-S von Panasonic
  • Der mit einem Panasonic Lasermarkiersystem markierte 2D-Code

    Motorblock mit Data-Matrix-Code

    Der mit einem Panasonic Lasermarkiersystem markierte 2D-Code, enthält z.B. Serien- und Chargennummern, Produktionsdaten und weitere nützliche Produktinformationen, die eine eindeutige Produktkennzeichnung gewährleisten. Die Bauteiloberfläche wird vor der Gravur des 2D-Codes mit einer Oberflächenreinigung bearbeitet, um einen höchstmöglichen Farbkontrast zu erzielen.

    Verwendeter Laser:

    LP-M Faserlaser
  • Metalgravur auf Pleuelstange

    Lasergravur auf Pleuelstange

    Noch nach Jahren ist die Markierung der Pleuelstange trotz des abrasiven Verschleißes, der durch den ständigen Kontakt mit Kraftstoffen, Schmiermitteln und Kleinstpartikeln entsteht, einwandfrei lesbar.

    Verwendeter Laser:

    Lasermarkierer LP-S von Panasonic
  • in nur einem Arbeitsschritt eine korrosionsfreie Anlassmarkierung, Schichtabtrag, Aufschäumen und Kunststoffgravur

    Schloßzunge markieren mit mehreren Verfahren

    Die Beschriftung der sicherheitsrelevanten Automobilkomponente ist für ein Lasermarkiersystem eine hochkomplexe Aufgabenstellung. Neben der drei dimensionalen Bauform muss das Lasermarkiersystem  auch verschiedenste Materialbearbeitungsmethoden zur gleichen Zeit anwenden. Dank seiner einzigartigen MOFPA-Technologie schafft der LP-Z in nur einem Arbeitsschritt eine korrosionsfreie Anlassmarkierung, Schichtabtrag, Aufschäumen und Kunststoffgravur. Dies optimiert die Wirtschaftlichkeit und Produktivität von Herstellungsprozessen.

    Verwendeter Laser:

    LP-Z Beschriftungslaser
  • MOFPA-Technologie und 3D-Funktion von LP-Z Laserbeschrifter für die Applikation aus der Automobilindustrie

    Tag-/Nacht-Design für Multimediablende im Automobilbereich

    Bei diesem Laserverfahren kommt es besonders darauf an, dass das Lasermarkiersystem die aufgetragenen Lackschichten präzise abträgt, dabei aber nicht den darunterliegenden Kunststoff verbrennt. Das LP-Z Lasermarkiersystem eignet sich durch seine MOFPA-Technologie und 3D-Funktion für diese Applikation aus der Automobilindustrie hervorragend.

    Verwendeter Laser:

    LP-Z Beschriftungslaser
Laserbeschriftung auf Elekronik-Komponenten
Elektronik

Vor allem Branchen, die einem schnellen Wandel unterliegen und mit hoher Produktivität überzeugen, sind auf innovative Lösungen angewiesen. Die Lasermarkiersysteme von Panasonic sind bei der Herstellung und Kennzeichnung von zahlreichen Elektronik-Komponenten seit Jahrzehnten erfolgreich im Einsatz. Ob Relais-Lösungen, Sensoren, Laserdioden, IC-Gehäuse oder Leiterplatten: Hier geht es um sensible Präzisionsarbeit und kontrastreiche Laserbeschriftung auf engstem Raum. Beides gelingt dank der Faserlaser- und CO2-Lösungen von Panasonic innerhalb kürzester Zeit und in besonders hoher Qualität.

  • mit LP-Z laser marker gravierter Kondensator

    Lasergravur auf Kondensatoren

    Unser Kunde Fischer & Tausche Capacitors produziert eine breite Produktpalette an Kondensatoren in verschiedenen Leistungsstufen, Bauformen, Anschlussvarianten, sowie auch Sonderanfertigungen. Die große Produktvielfalt erfordert eine hohe Flexibilität bei der Produktkennzeichnungen. Doch dies ist keine schwere Aufgabe für die Lasermarkiersysteme von Panasonic. Für jede Kondensatorgröße und -bauform kann das 3D-Lasermarkiersystem der LP-Z Serie individuell und ohne mechanischen Verfahrweg eingestellt werden. Auch der kleinste DMC-Code auf den kleinsten Kondensatoren wird einwandfrei lasergraviert und ist sehr gut auslesbar. So kann FTCAP ihren Kunden dank der Panasonic Lasermarkiersysteme jegliche Sonderanfertigungen mit Produktkennzeichnungen anbieten. 

    Verwendeter Laser:

    laser marker LP-Z
  • Schichtabtrag auf Keramikkondensatoren

    Eine typische Elektronikanwendung ist beispielsweise der Schichtabtrag auf Keramikkondensatoren. Besonders bei den kleinsten Bauteilen ist eine hochpräzise Bearbeitung sehr wichtig. Diese gelingt sehr gut mit CO2-Lasermarkiersystemen, die über einen kleinen Strahldurchmesser verfügen.

    Verwendeter Laser:

    CO2-Lasermarkierer LP-GS
  • Laserdiode

    Die Laserbeschriftung ist ein rentables und sicheres Markierungsverfahren. Die aufgebrachten Zeichen, auch auf kleinsten Bauteilen, verfügen über eine hohe Qualität. Damit ist eine dauerhafte lückenlose Rückverfolgbarkeit und Identifikation gesichert.

    Verwendeter Laser:

    Faserlaser LP-V
  • Platine

    Eine konstante und lötbeständige Produktkennzeichnung, wie auf dieser Leiterplatte, ermöglicht während der gesamten Prozess- und Lebensdauerkette eine einwandfreie Identifikation/Rückverfolgung. Somit wird eine kompromisslose Qualitätssicherung gewährleistet.

    Verwendeter Laser:

    CO2-Lasermarkierer LP-GS
  • Kennzeichnung auf IC

    Bei elektronischen Komponenten reichen die Markierungen von komplexen Data Matrix Codes über alphanumerische Zeichen bis hin zu individuellen Inhalten. Diesen Anforderungen kann nur ein Lasermarkiersystem mit höchster Qualität und Geschwindigkeit gerecht werden.

    Verwendeter Laser:

    Faserlaser LP-V
Laserbeschriftung im Werkzeugbau
Werkzeugbau

Auch für besonders harte Materialien gibt es überzeugende Lösungen. Vor allem die Faserlaser von Panasonic sind dafür prädestiniert, im Werkzeugbau mit ihrer Leistung und Umgebungsbeständigkeit zu überzeugen. So eignet sich die Serie LP-S vor allem für High-Speed-Beschriftungen und Tiefengravuren auf Metall. Solche Verfahren sind unter anderem bei der Herstellung und Beschriftung von Zahnrädern, Anschlussstutzen, Ketten, Beschlägen, Bohrern, aber auch von medizinischen Instrumenten wichtig. Auch die Anlassbeschriftung, für die Panasonic erstklassige Lasermarkiersysteme entwickelt, nimmt im Werkzeugbau eine zentrale Rolle ein.

  • Anlassbeschriftung auf HSS-Bohrer

    Bei HSS-Bohrern ist es wichtig, dass die Laserbeschriftung wegen eines präzisen Rundlaufes keinen Grat aufweisen darf, daher eignet sich hierfür eine Anlassbeschriftung. Für diesen Zweck hat Panasonic ein spezielles Lasermarkiersystem entwickelt, den LP-SW. Die Markierung weist eine ausgezeichnete Oberflächenqualität auf und ist permanent abriebfest. Dies stellt eine langlebige Kennzeichnung und Identifizierung des Bohrers sicher.

    Verwendeter Laser:

    Lasermarker LP-SW
  • Schaftfräser

    Die Schaftfräser von Alpen Maykestag sind mit robusten und permanenten Laseranlassbeschriftungen versehen.

    Der Vorteil des Lasermarkierverfahrens ist seine Wirtschaftlichkeit: Hierbei kann das Produkt nach der Herstellung direkt dem Beschriftungsprozess zugeführt werden, ohne dass es wie bei herkömmlichen Prozessen, z.B. dem Ätzen, aufwändig von Schmierstoffen oder Ölen befreit werden muss. Die Lasermarkierung erspart Arbeitsschritte und steigert die Prozesseffizienz.

    Verwendeter Laser:

    Lasermarker LP-SW
  • Schlauchkopplung

    „Made in Germany“ Gütesiegel haben auch heute noch eine hohe Bedeutung. Dank der Anlassbeschriftung mit einem Panasonic Lasermarkiersystem bleibt diese Kennzeichnung das gesamte Produktleben erhalten.

    Verwendeter Laser:

    LP-Z Beschriftungslaser
  • Wendeschneidplatte

    Die Laserbeschriftung auf Wendeschneidplatten muss widerstandsfähig und dauerhaft lesbar sein, da dieses Werkzeug schmutzigen Umgebung und starken Kräften ausgesetzt ist. Oft werden diese Werkzeuge mit Hartstoffen wie Titancarbid (TiC) oder Titannitrid (TiN) beschichtet, um die Verschleißfestigkeit und Wärmebeständigkeit zu verbessern. Auch diese Materialien lassen sich einwandfrei mit einem Lasermarkiersystem von Panasonic bearbeiten.

    Verwendeter Laser:

    Lasermarkierer LP-S von Panasonic
Laserbeschriftung in der Pharmaindustrie
Pharma

Die Herstellungsketten von pharmazeutischen Produkten müssen sich lückenlos nachverfolgen lassen. Die Laserbeschriftung ermöglicht eine individuelle Beschriftung von empfindlichen Primärverpackungen, auf denen zum Beispiel Produktionsdaten oder auch maschinenlesbare Data-Matrix-Codes aufgezeichnet werden. Auf diesem Weg können Produktfälschungen verhindert werden, da eine Laserbeschriftung sehr beständig ist und zudem mit einer ausgezeichneten Lesbarkeit überzeugt.

  • Konnektoren

    Eine hundertprozentige Rückverfolgbarkeit von medizinischen Produkten wird durch eine Laserbeschriftung gewährleistet. Mit einem Faserlaser von Panasonic können Konnektoren für eine einfache, sichere und sterile Verbindung von Schläuchen keimfrei gekennzeichnet werden.

    Verwendeter Laser:

    Laserbeschrifter LP-V
  • Markiertes OP-Besteck

    Panasonic Lasermarkiersysteme erlauben eine beständige und biokompatible Laserbeschriftung, die in der Pharmaindustrie von großer Bedeutung ist. Verschiedenste Markierinhalte wie Maßlinien und Produktkennzeichnungen können schnell und präzise aufgebracht werden.

    Verwendeter Laser:

    Beschriftungslaser LP-Z
  • Medizinisches Instrument

    Um den Anforderungen der Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten (FDA) und insbesondere der UDI-Richtlinie gerecht zu werden, müssen medizintechnische Produkte nicht nur eindeutig gekennzeichnet werden, sondern auch höchsten Qualitätsansprüchen genügen.
    Hygienisch einwandfreie Oberflächen, frei von Graten, Furchen oder Materialrückständen, sind eine Grundvoraussetzung.

    Verwendeter Laser:

    Lasermarker LP-SW
  • Lasergekennzeichnete Blister-Verpackung

    Aufgrund von EU-Verordnungen müssen Blisterverpackungen eindeutig gekennzeichnet sein. Mittels CO2-Lasermarkiersystemen können Echtzeitdaten (z.B. Ablaufdaten, Artikelnummern) sehr gut leserlich und mit hoher Geschwindigkeit erzeugt werden.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-400
  • Barcodevarianten

    Unterschiedlichste Barcodes von GS1 Data Matrix, QR-Code, Data Matrix, GS1-RSS bis zum CODE 128 können von den Panasonic Lasermarkiersystemen auf den unterschiedlichsten Materialien realisiert werden. All diese Barcodes dienen der eindeutigen Identifizierung des Produkts und der lückenlosen Produktnachverfolgbarkeit.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-400
Laserbeschriftung in der Verpackungsindustrie
Verpackung

Die hochwertigen CO2-Laser von Panasonic sind auch für Industriezweige konzipiert, in denen es besonders hohe Anforderungen an Geschwindigkeit und Funktionalität gibt. Bei der Bearbeitung und Beschriftung von PET-Flaschen, Verpackungsbeuteln oder Gummidichtungen geht es in der Regel um hohe Förderbandgeschwindigkeiten. Unsere Lasermarkiersysteme, die in der Verpackungsindustrie zum Einsatz kommen, sind mit einer Encoder-Schnittstelle ausgestattet. So wird eine „On-the-fly“-Beschriftung mit Bandgeschwindigkeiten von bis zu 240 m/min realisiert. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Beschriftungs- und Zuführgeschwindigkeit zu synchronisieren.

  • "On-the-fly"-Markierung auf PET Flaschen

    In der Verpackungsindustrie treten häufig hohe Durchsatzraten und schnell bewegte Produkte auf. Mit unserer „On-the-fly“-Funktion können wir den Ansprüchen dieser Industrie gerecht werden. Die PET-Flaschen erhalten durch die Lasertechnik eine berührungslose Laserbeschriftung ohne mechanische Belastungen. Aufgrund der Wellenlänge von 9,3 µm eignen sich die Lasermarkiersysteme der Serie LP-400 ideal für die Beschriftung von durchsichtigen Kunststoffen wie PET oder PC.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-400
  • Kunststoffbehälter

    Eine Vielzahl von Verpackungen enthalten unterschiedlichste Angaben, die mit dem herkömmlichen Druckprozess nur schwer und meistens nicht wirtschaftlich aufgebracht werden können. Beispiele hierfür sind Haltbarkeitsdaten, Chargen- und Seriennummern sowie Markenlogos und Grafiken. Der Einsatz eines Panasonic Lasermarkiersystems ermöglicht die individuelle Gestaltung des Verpackungsdesigns.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-300
  • Kartonagen

    Die pharmazeutische Industrie schreibt eine Kennzeichnung der Umverpackung nach der UDI-GS1-Richtlinie vor. Bei der Herstellung der Kartonagen wird eine Farbschicht aufgetragen, die dann mit einem Lasermarkiersystem individuell entfernt werden kann. Dabei kommt es drauf an, das der Laser den Farbschichtabtrag bei extrem hoher Schreibgeschwindigkeit ausführt, so dass die Geschwindigkeit der Verpackungsmaschine nicht reduziert werden muss. Solche Applikationen werden meist im „On-the-fly“-Modus realisiert.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-400
  • Folienverpackung

    Wichtige Informationen wie z.B. Chargen- und Seriennummern sowie Haltbarkeitsangaben müssen auf Verpackungsmaterialien dauerhaft angebracht werden. Oft wird hierfür das Schichtabtragverfahren verwendet, um einen hohen Kontrast zu erzeugen, der die Lesbarkeit erhöht. Die in der Verpackung enthaltenen Objekte bleiben durch das Schichtabtragsverfahren unversehrt.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-400
Laserbeschriftung - Sonderlösung
Sonderlösung

Die Vielseitigkeit unserer Lasersysteme zur Laserbeschriftung kennt keine Grenzen. Nicht nur in Industrien wie Automotive, Elektronik, Werkzeugbau und Pharma: Wir finden für nahezu jede Applikation die richtige Lösung. Auch bei der Bearbeitung von Schmuck, Uhren, Medaillen und Münzen, der Herstellung von Kettenrädern für den Radsport und der sensiblen Personalisierung von Ausweisen, Pässen und Karten ist Präzisionsarbeit gefragt. Nicht nur eine Laserbeschriftung auf verschiedensten Materialien ist möglich, es können auch mit dem sogenannten „Kiss-Cut“-Verfahren mehrschichtige Folien geschnitten werden, wodurch Etiketten entstehen. Für viele Anwendungen bietet Ihnen Panasonic die passenden Lasersysteme zur Laserbeschriftung.

  • Gravur auf Holzpinsel

    Für organische Materialien eignen sich unsere CO2-Lasermarkiersysteme besonders gut. Mittels Laserkennzeichnung wird eine kontrastreiche Markierung auf dem Holzpinsel erzeugt, sodass sich die entstandene Beschriftung deutlich vom Ursprungsmaterial abhebt.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Laserbeschrifter LP-300
  • Zuschnitt einer Gummidichtung

    Mit den Lasermarkiersystemen von Panasonic können nicht nur Produkte gekennzeichnet, sondern auch dünnere Materialien, wie beispielsweise diese Gummiabdichtung, schnell und präzise zugeschnitten werden.

    Verwendeter Laser:

    CO2 Lasermarkierer LP-400
  • Anlassen auf Sicherungselement

    Der abnehmbare Anschlagpunkt der ABS Safety GmbH ist mit einer permanenten und widerstandsfähigen Anlassbeschriftung versehen. Zur eindeutigen Rückverfolgbarkeit werden die Anschlagösen der Marke ABS-Lock mit individuellen Seriennummern zur verwechselungsfreien Erkennung markiert. Die Produktkennzeichnung mittels Laser erleichtert deutlich die Montage- und Prüfdokumentation.

    Verwendeter Laser:

    Beschriftungslaser LP-Z
  • Kiss-Cut

    Die Laserbeschriftung von Folien und Etiketten kommt vorwiegend dann zum Einsatz, wenn ein direktes Markieren des Werkstückes nicht praktikabel ist. Gängige Mehrschichtfolien werden mit dem Laser markiert und am Ende des Beschriftungsprozesses mit dem Laser zugeschnitten. Dabei bleibt bei dem „Kiss-Cut“-Verfahren die Trägerfolie unversehrt.

    Verwendeter Laser:

    CO2-Lasermarkierer LP-GS
  • Lasermarkierung auf Aluminiumelektroden

    Dieser Metalloxid-Varistor besitz ein hohes Energieaufnahmevermögen und findet daher seinen Einsatz als Überspannungsableiter in der Mittel- und Hochspannungstechnik. Sein schwarzer Grundkörper besteht aus Elektrokeramik. Die zu kennzeichnenden, stirnseitigen Elektroden bestehen aus aufgedampftem Aluminium. Die Schichtdichte beträgt zwischen 70 und 100µm. Die Kunst der Produktkennzeichnung besteht zum einen darin, die Laserparameter so einzustellen, dass einerseits der Materialabtrag nicht mehr als 40µm beträgt und zugleich eine kontrastreiche Beschriftung erreicht wird. Eine weitere Herausforderung ist es, den schwarzen Grundkörper durch die Laserstrahlung nicht zu beschädigen. In Zusammenarbeit mit dem Kunden konnte dieses Ziel anhand umfangreicher Vorabanalysen erreicht werden.

    Verwendeter Laser:

    Laserbeschrifter LP-V
  • Mechanische Schließanlage mit Lasergravur

    Die Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG legt einen sehr hohen Wert auf die Qualität ihrer Produkte. Damit sie diese eindeutig identifizieren kann, kennzeichnet sie ihre Schließanlagen mit einem Lasersystem von Panasonic. Von der Oberfläche des Produkts wird mittels der Laserstrahlung das Material gezielt abgetragen, um so eine dauerhafte und kontrastreiche Lasergravur zu erzeugen.

    Verwendeter Laser:

    Beschriftungslaser LP-Z
  • Warnleuchte

    Neben der in Ihrem Auto eingebauten Warnblinkleuchte und dem mitzuführenden Warndreieck, bietet sich als optimale Ergänzung eine Warnblinkleuchte von Varta an. Meistens läuft alles gut, wenn Sie mit ihrem Fahrzeug unterwegs sind. Doch wenn es einmal zu einer Panne oder einem Unfall kommt, soll die Warnleuchte einfach zu bedienen, zudem schnell und sicher einsatzbereit sein. Dazu werden die Produkt- und Bedienhinweise mittels eines Lasermarkiersystems direkt auf der Varta Warnblinkleuchte aufgebracht. Die Kennzeichnung ist so für den Anwender sofort und jederzeit sehr gut leserlich.

    Verwendeter Laser:

    Beschriftungslaser LP-Z