Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu, die wir einsetzen, um einen benutzerfreundlichen Service anzubieten.

OK

Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unserer Cookie Policy zusammengefasst. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit hier widerrufen.

FTCAP setzt auf die Lasermarkiersysteme von Panasonic

01.07.2017
mit dem Laser der LP-Z Serie markierter Kondensator

Wir von Panasonic freuen uns immer wieder darüber, wenn wir positives Feedback von unseren Kunden erhalten. Ein Feedback eines unserer neuen Kunden möchten wir heute mit Ihnen teilen.
Fischer & Tausche Capacitors (FTCAP) stellt seit 1948 Kondensatoren in Deutschland her. Das Familienunternehmen beschäftigt zurzeit 155 Mitarbeiter und produziert im Jahr 3,5 Millionen Kondensatoren. Abgesehen von Standardkondensatoren in kleineren und mittleren Stückzahlen bieten die Husumer auch Sonderanfertigungen für schwierige Anwendungen: Gemeinsam und in enger Abstimmung mit den Kunden realisieren die Experten komplexe individuelle Lösungen. Die kundenspezifische Automatisierung wird im eigenen Hause geplant und konstruiert und dabei verwenden sie schon seit Jahren die speicherprogrammierbaren Steuerungen (FP0R, FP2SH, FP-X, FP7) von Panasonic.

„Aus diesem Grund haben wir uns auch für ein Lasermarkierungssystem von Panasonic entschieden. Momentan setzen wir einen Laser der LP-Z Serie ein, um die spezifischen Daten eines einzelnen Kondensators auf dessen Boden zu markieren.
Unsere gute Erfahrung mit den Panasonic Produkten und deren guter Service & Support hat uns darin bestärkt weiterhin auf Panasonic zu bauen und so ist die Anschaffung eines weiteren Lasers bereits in der Umsetzung.“ Worte von Herrn Lund, Projektleiter und Mitarbeiter der E-Technik der Firma FTCAP.